Das Asylverfahren in Deutschland ist sehr komplex und langwierig. Auf dieser Seite werden wir versuchen, alles Wissenswerte zum Verfahren zusammen zu tragen.

Übersicht zum Asylverfahren in Deutschland

Das Asylsystem (Quelle: Eingeschlossen-Ausgeschlossen - Perspektiven Geflüchteter auf die Warteschleife Asyl)

Quelle: Eingeschlossen – Ausgeschlossen. Perspektiven Geflüchteter auf die Warteschleife Asyl

Das Dublin Verfahren

Los geht’s mit dem Dublin-Verfahren. Um in Deutschland überhaupt ein Asylverfahren durchführen zu können, muss man es ersteinmal irgendwie „legal“ nach Deutschland geschafft haben. Der deutsche Staat hat bereits in den 1990er damit begonnen, die Wege nach Deutschland zum Zwecke eines Asylantrages sukzessive einzuschränken. Dazu gehören die Regeln zu sicheren Herkunfts- oder Drittstaaten, wie sie seit 1993 im Grundgesetz (Art. 16a GG) zu finden sind. Das Dublin-Recht ist ebenfalls eine Möglichkeit, Asylsuchende von einem Asylverfahren in Deutschland auszuschließen. Im Kern geht es darum, dass geflüchtete Menschen in dem europäischen Staat Asyl beantragen müssen, über den sie die EU betreten haben. In den folgenden Flyern findet ihr Informationen dazu, was dann zu tun ist (in Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch).

Dublin-Fall – Was tun?

Dublin – And what’s next?

Le règlement de Dublin – Quoi faire?

اتفاقية دبلن – و ماذا الن؟